Ernährungsberatung und Vitalstofftherapie

 

Die Ernährung hat einen großen Einfluss auf unsere Gesundheit. Fehlernährung macht krank und die Liste der ernährungsbedingten Zivilisationskrankheiten ist lang.

 

Ausgehend von Ihrer gewohnten Ernährung möchte ich Sie dabei unterstützen, einige Punkte zu bedenken.

Die Forschungen von Prof. Dr. Collin Campbell zeigen, dass eine vollwertige, pflanzenbasierte Ernährung sehr umfassende Wirkungen hat. Und das auch bei chronischen und schwerwiegenden Krankheitsbildern.

 

Die moderne Labordiagnostik hilft Nahrungsmittelallergien aufzudecken und ermöglicht einen Gesundheitscheck Darm.

 

In der Vitalstofftherapie werden Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und weitere Pflanzenstoffe als Nahrungsergänzung oder zur gezielten Therapie verwendet.

 

Pflanzenheilkunde und Homöopathie

 

Seit Menschengedenken werden Heilpflanzen zur Vorbeugung und Heilung von Krankheiten genutzt.

 

Ich empfehle ausgewählte Fertigarzneimittel der Firmen Ardeypharm, Dr. Klein, Dr. Loges, Intercell, u.a. sowie Pflanzentinkturen der Firma Ceres.

 

Homöopathie ist die von Dr. Samuel Hahnemann - einem deutschen Arzt, Apotheker und Chemiker - im Jahr 1790 begründete Heilmethode. Homöopathie ("homoion" = ähnlich, "pathos" = Leiden) stärkt die Selbstheilungskräfte durch die Ähnlichkeit von Arznei und Krankheit.

 

Die Ausgangsstoffe kommen aus dem Pflanzen-, Mineral- und Tierreich. Durch stufenweises Verdünnen und Verschütteln (oder Verreiben) entsteht das Arzneimittel. Über 100 gut geprüfte Arzneimittel stehen zur Verfügung.

 

Auch die moderne Medizin arbeitet mit dem Prinzip der Ähnlichkeit - z.B. bei der Desensibilisierung und bei der Impfung.

 

 

Massage

 

Stoffwechselrückstände (Säuren, Schlacken) können im Unterhautbindegewebe, in den Muskeln, Sehnen und Bändern eingelagert werden. Dann verdichten sich diese Gewebe, verlieren ihre Elastizität, entzünden sich und schmerzen.

Nacken-, Rücken- oder Gelenkschmerzen, rheumatische Schmerzen oder Fibromyalgie sind die Folge.

 

Die Massage löst die eingelagerten Stoffwechselrückstände.

Über Lymphe und Blut erreichen diese die Nieren und werden so ausgeschieden. Es kommt zur Entspannung und Schmerzlinderung. 

 

 

Wirbel- und Gelenktherapie nach Dorn

 

Das Markenzeichen der von Dieter Dorn entwickelten Methode ist das bekannte "Gefällt mir"- Symbol. Mit dem Druck des gestreckten Daumens arbeitet der Therapeut seitlich der Wirbelsäule in Richtung Dornfortsatz oder Querfortsatz. Gleichzeitig pendelt der Patient mit einem Bein (Therapie der Lendenwirbelsäule) oder mit den Armen (Therapie der Brustwirbelsäule) oder mit dem Kopf (Therapie der Halswirbelsäule).

 

Solange ein Wirbelsäulenabschnitt mit den umgebenden Muskeln in Bewegung ist können durch den therapeutischen Daumendruck die Wirbel in eine bessere Position gebracht werden. Gleichzeitig werden die Gewebe tiefgehend entschlackt.

 

 

Chirotherapie

 

In der Chirotherapie werden mit gezielten Grifftechniken Wirbelblockaden gelöst.

 

Nach einer vorbereitenden Massage ist das leicht und schmerzfrei möglich.

 

 

Aderlasstherapie

 

Beim Aderlass nach Hildegard von Bingen wird nach Vollmond 80 - 180 ml Blut aus der Armvene entnommen.

 

Wighard Strehlow schreibt über den Aderlass:

Durch das Entziehen des Venenblutes wird die Konzentration der festen Blutbestandteile herabgesetzt, sodass das Blut flüssiger wird. Dadurch kommt es zu einer verbesserten Fließeigenschaft mit einem verbesserten Stoffaustausch zwischen Kapillaren und Zellmembran sowie zur Ausleitung von Stoffwechselausscheidungsprodukten.

 

Der Aderlass ist angezeigt bei erhöhten Hämatokritwerten (prozentualer Anteil roter Blutkörperchen im Gesamtblut), erhöhten Cholesterin- oder Harnsäurewerten, bei Bluthochdruck, Arteriosklerose und Durchblutungsstörungen.

 

 

Eigenbluttherapie

 

In 1 Tropfen Blut befinden sich etwa 4-6 Millionen rote Blutkörperchen für den Sauerstofftransport, 4-10 Tausend weiße Blutkörperchen für die Abwehr von Krankheitserregern und 150-400 Tausend Blutplättchen für die Blutgerinnung. Weiterhin Nährstoffe, Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Hormone, Enzyme, Stoffwechselabbauprodukte, Toxine, Viren, Bakterien, Antigene, Antikörper ... 

Diese Vielfalt findet sich bei jedem Menschen in einer ganz individuellen Zusammensetzung. Das Blut spiegelt Gesundheit und Krankheit!

 

Bei der homöopathischen Eigenbluttherapie wird 0,1 ml Blut aus der Armvene entnommen, mit O,9 ml eines homöopathischen Arzneimittels potenziert und so unter die Haut (subcutan) gespritzt. Durch den spezifischen, ganz individuellen Reiz den das Blut dort ausübt, kommt es zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte und zur Normalisierung überschießender Immunreaktionen.

 

 

Biologische Krebstherapie

 

Wenn Körperzellen krankmachenden Giften oder Strahlen ausgesetzt sind oder den Zugang zum lebensspendenden Sauerstoff verlieren, versuchen sie sich diesem Milieu anzupassen um zu überleben. Dabei verlieren sie ihre ursprüngliche Funktion und erscheinen unter dem Mikroskop betrachtet als undifferenzierte Krebszellen. 

 

Bio-logisch wären somit Therapien, die den Körper entgiften, entsäuern und ihn mit zusätzlicher Energie stärken: eine vollwertige, pflanzenbasierte Ernährung, ergänzende Vitalstoffe, Heilpflanzen zur Stärkung der Entgiftungsorgane, Misteltherapie ...

 

Soweit möglich ist immer zu klären, warum es zu der Krebserkrankung  gekommen ist und wie ein individueller Therapieplan aussehen kann. 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Naturheilpraxis